Freitag, 18.06.21 um 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
BSC70Linz Generalversammlung

Arthur Tomsovic ist Staatsmeister

Arthur Tomosovic ist Staatsmeister - Der BSC 70 Linz gratuliert recht herzlich...

Hier sein Bericht....
Es war meine erste Staatsmeisterschaft der Gehörlosen, die ich je gespielt habe. Die Gehörlosen bzw. Schwerhörigen spielen die Meisterschaften nach den gleichen Regeln wie beim normalen Badminton, jedoch wurden an einem Tag(!) gleich alle Bewerbe durchgespielt und alle müssen ohne Hörgeräte spielen (Vorteil der Schwerhörigen gegenüber den Gehörlosen darf nicht genutzt werden).

Ich bin am Freitag schon nach Wien gefahren und habe am Samstag in der Früh eine Fahrgemeinschaft vom Wiener Gehörlosen Sportclub (WGSC1911) bilden können, die mit mir nach Graz gefahren sind. Somit blieb mir viel Stress mit dem Autofahren erspart.

Am 18.10 (mein Geburtstag) sind die ÖSTM vom Turnierdirektor Robert Gravogl (der früher wie Katrin Neudolt bei den Hörenden für Mödling gespielt hatte und auch A-B Spieler war) und der ÖGSV Delegierte Barbara Duschet eröffnet worden.

Ich hatte im Herren Einzel ziemlich leichte Gegner (gute Spieler sind unter den Gehörlosen eine gewaltige Rarität und das bietet mir die Möglichkeit, dass ich auch problemlos internationale Turniere spielen kann) bis zum Finale, wo ich meinem wirklichen und gefährlichsten Gegner, Robert Gravogl, gegenüberstand. Seine starke Technik aber eher schwächere Kondition (er hatte länger nicht mehr trainiert und war mehr auf Tennis fokussiert) war für mich die maßgebliche Entscheidung, dass ich das Finale mit 22:20, 21:23 und 21:18 gewinnen konnte. Hätte er mehr trainiert, wäre er auf dem Niveau zwischen Hochgatterer und Springer gekommen und ich hätte mit Sicherheit das Nachsehen.

Das Finale war so derart heftig, dass wir beide schon ziemlich erschöpft waren. Gravogl spielte nur noch HD und Mix aber keine Vereinsmeisterschaften mehr, was für mich von Vorteil war, obwohl ich auch kurz davor war, die Vereinsmeisterschaften abzusagen.

Weiter ging es mit dem Herren Doppel, wo ich mit Stefan Urban einen starken Tennisspieler als Partner hatte. Mit Urban kam ich bis in das Finale, wo ich wieder die Begegnung mit Gravogl und seinem Doppelpartner Iliev hatte. Das Finale haben Gravogl/Iliev in 2 Sätzen klar für sich entscheiden können.

Mit dem Mix habe ich mit Carina Huttegger eine junge aber durchaus lernfähige Spielerin auf meiner Seite und wir kamen ebenfalls bis in das Finale, wo wir deutlich in 2 Sätzen dem Mix Neudolt/Kurzmann unterlegen waren. Neudolt und ich haben jeweils immer die schwächeren Partner attackiert, was meinerseits nicht oft genug gelungen war. Es blieb beim zweiten Platz.
 

Zuletzt gab es noch die Vereinsmeisterschaften, welche ich mit jener Gruppe spielte, die mit mir spielen wollten. So wurden 2 Wiener Gruppen (WGSC1911), Niederösterreich (NÖSÜD GHSK) und Steiermark (GSZ Graz) gebildet. Ich spielte mit Kopal, Lang und Boskovitz (ein 8 Jähriger Spieler) die WGSC1911 Gruppe B und wir kamen nach 1 Niederlage gegen NÖSÜD GHSK zum kleinen Finale um den dritten Platz gegen Graz, das wir mit 2:1 gewonnen haben.

Meine Bilanz war hervorragend.

Ich könnte mir kein besseres Geburtstaggeschenk vorstellen als 1x Gold (Staatsmeister) 2x Silber und 1x Bronze zu gewinnen.

Es wurde mir auch nach der Siegerehrung zu meinem Geburtstag von allen Spielern gratuliert und ich bekam eine kleine Schokolade als Geschenk.

Alle Bewerbe dauerten von 9:00 bis etwa 19:30, danach wurde gemeinsam in einem Lokal gefeiert, ehe ich dann erst nach Mitternacht wieder in Wien eingetroffen war.

Mit Gravogl werde ich bei den normalen Badminton Turniere bald ein gemeinsames Doppel spielen (A-B RLT). Es ist genau eine passende Trainingsbasis für die internationale Meisterschaften und Turniere (u.a Olypmiade).

© 2008 BSC 70 Linz | Joomla Template by vonfio.de